Westerntrainerin.com

Gevelsberg, 26.05.2020

Aktuelles / Archiv

Gelesen: "Feine Sprache"

Das Buch hat den Untertitel "die tiefe Verbindung zum Pferd und zu sich selbst" und wurde von Alexia Meyer-Kahlen in Zusammenarbeit mit dem Pferdetrainer Stefan Valentin geschrieben.


Werbung:


Ich persönlich kenne Stefan Valentin nicht und habe auch noch nichts über ihn gehört, darum war ich sehr gespannt auf das Buch. Nachdem ich die Einführung von Alexia Meyer-Kahlen gelesen habe, war ich noch gespannter, denn sie äußert sich außerordentlich fasziniert von seiner Arbeitsweise und seinem Zugang zu Pferden.

Im folgenden Interview erläutert Stefan Valentin im ersten Kapitel seine Philosophie, seine Vorgehensweise und seine Einstellung.

Es folgt ein knapp 20seitiger Teil über die Grundlagen der Pferdekommunikation - dass Pferde Flucht- und Herdentiere sind, wie Pferde lernen, wie man Pferde motivieren kann und so weiter - die Inhalte sind allesamt natürlich nicht neu und stehen so oder so ähnlich in 100 anderen Büchern geschrieben.

Der Teil, der dann kommt, gefällt mir wahnsinnig gut: Von Be-ziehung und Er-ziehung ... wie wichtig es ist, zu seinem Pferd eine Beziehung zu haben! Das sehe ich genau so. Im Buch ist es wunderbar beschrieben und mit Beispielen erklärt. Es geht darum, einen Zugang zum Pferd zu finden und auch sich selbst erst einmal wahrzunehmen. DAS ist die Grundlage für alles, was ich mit dem Pferd tun möchte.

Im ganzen Buch sind wirklich durchweg wunderschöne Fotos, die ihre eigene Sprache sprechen. Man kann sich richtiggehend fallen lassen und spürt die Stimmung, die von den Bildern ausgeht. Einfach schön!

Stefan Valentin beschreibt seine "vier Qualitäten", die für das Zusammensein und die Arbeit mit dem Pferd wichtig sind: Innere Ruhe, Bestimmtheit, Gerechtigkeit und bedingungslose Liebe. Auch hier hat er mein volles Einverständnis - einfach großartig zusammengefasst und beschrieben.

Im Praxisteil geht es erst einmal um Übungen für Menschen - um mehr Achtsamkeit, um "Disidentifikation", um Körperwahrnehmung etc.. Ab Seite 102 geht es dann um die Praxis am Pferd .... und ab diesem Teil war ich leider etwas enttäuscht. Die Übungen sind z.T. nicht übereinstimmend mit der Theorie weiter vorne im Buch. Die Führübungen finde ich z.B. einfach sehr verwirrend fürs Pferd. Auch die Körpersprache des Menschen ist auf den Fotos größtenteils sehr energielos und die wenigsten Pferde würden positiv darauf reagieren.

Fazit: Der Theorieteil ist wirklich wundervoll. Die Praxisübungen überzeugen mich als reinen Leser, ohne den Trainer in der Arbeit gesehen zu haben, überhaupt nicht.

"Feine Sprache" von Stefan Valentin und Alexia Meyer-Kahlen, erschienen 2020 im Verlag Müller-Rüschlikon

 


Zurück



Pferdeprofi Sandra Schneider bei Facebook
Pferdeprofi Sandra Schneider bei YouTube